SFV - Oberharz e.V. seit 1970  

 

 

Dreharbeiten zur Sendung Rute raus! Der Spaß beginnt!

Am Montag, den 20.04.2015 hatte der SFV Oberharz e. V. Besuch eines Filmteams des Norddeutschen Rundfunks. Das Team um Heinz Galling und Horst Hennings zeigte sich begeistert von der Schönheit der Natur des Oberharzes und war insbesondere vom Jägersbleeker Teich beeindruckt.

Im Vorfeld wurde nach mehreren Telefonaten von mir und Heinz Galling der Termin für einen Besuch bei mir zu Hause gemacht. Wir besprachen die Vorgehensweise und die Wünsche des Filmteams. Es sollte eine Sendung zum Thema Fliegenfischen im Harz erstellt werden. Ich schlug den Jägersbleeker Teich, die Söse und die Sösetalsperre vor.

 

Nach einiger Vorbereitung mit vielen Telefonaten und noch mehr E-Mails zur Erledigung aller Formalitäten, mein besonderer Dank gilt hier nochmals Gerhard Krause und Dr. Martin Fahlbusch, war es dann soweit.

Am Montagnachmittag um 15:00 Uhr holte mich Heinz Galling von zu Hause ab und wir fuhren mit dem Filmteam an den Jägersbleeker Teich, der Oberharz und das Wetter zeigten sich von ihrer Schokoladenseite. Gerhard Krause und der Pressesprecher der Niedersächsischen Landesforsten erwarteten uns schon. Nach dem Anbringen der Tontechnik wurden die ersten Szenen mit der Begrüßung und Vorstellung des Gewässers gedreht. Dann ging es nach dem Fertigmachen des Equipments ans Fischen. Heinz Galling und Horst Hennings bekamen von mir zu Anfang eine Peacockinn Gr. 10, welche ich für meinen anstehenden Islandurlaub gebunden hatte, in die Hand gedrückt und begannen damit zu fischen. Die Forellen waren bei den vorherrschenden Temperaturen in den mittleren bis unteren Wasserschichten auf Beutefang, es sollte sich schnell zeigen, dass ich mit dieser Annahme richtig lag.

Schon nach wenigen Würfen mit einer Intermediate-Schnur konnte ich die erste Forelle mit Fish on! an die Fliege locken. Es war eine wunderschön gezeichnete Bachforelle, welche auf Film gebannt werden konnte. Kurz darauf fing ich noch eine wohlgenährte Regenbogenforelle. Danach stellte ich das Fischen ein und gab Heinz Galling und Horst Hennings ein paar Tipps zum Werfen und der richtigen Einholgeschwindigkeit der Fliegen. Daraufhin fing Heinz seine erste Forelle und es folgten noch einige gute Fische nach, welche für große Freude sorgten. Es herrschte eine sehr gute Stimmung bei allen Beteiligten. Um 21:00 Uhr beendeten wir das Fischen mit einem kleinen Abendbrot und verabschiedeten uns.

Das Filmteam machte dann noch am Dienstag und am Mittwoch Aufnahmen am Sösefluss und am Unterwasserbecken der Sösetalsperre. Zum Abschluss noch ein paar Worte von Heinz Galling auf der Seite Rute raus! Der Spaß beginnt! bei Facebook:

Moin, moin! Traumrevier Harz: Talsperren, verträumte Waldseen, Teiche und tosende Bäche. Gestern ging es wieder zurück nach Schwerin. Wir haben alle Bilder und eine spannende Story im Kasten. Zu sehen ist das ganze am 29.08.2015 um 17.35 im NDR Fernsehen in der Folge: "Fliegenfischen im Harz". Danke nochmal an Burghardt Moritz vom SFV Oberharz e.V. und Martin Fahlbusch vom Anglerverein Osterode am Harz e.V. - Glück Auf!